BannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Aus dem Gemeinderat

15. 03. 2022

Am 02.03.2022 fand eine Gemeinderatssitzung statt, über deren Inhalt ich an dieser Stelle gerne berichten möchte. In der Einwohnerfragestunde kam das Thema auf, dass vermehrt PKW-Verkehr auf landwirtschaftlichen Wegen / Wirtschaftswegen stattfindet. Ich möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass diese Wege für die Landwirte und nicht als „Abkürzungsstrecken“ vorgesehen sind. Insbesondere die Verbindung zwischen dem Friedhof und der Straße „Am Kalkofen“ sowie die Lauschhütte wurden hier genannt. Die Lauschhütte ist eine Sackgasse und am Ende gesperrt. Viele Anwohner beobachten, wie sich Fahrzeuge über die Wiese um die Poller und Findlinge herumschlängeln, um auf möglichst kurzem Weg in den Wald und zurück zu gelangen. Ich möchte darauf hinweisen, dass die dabei überfahrende Wiese unter besonderem Schutz steht und kartiert ist! Wir haben die Lücken mittlerweile mit weiteren Findlingen geschlossen. Um in oder an den Wald zu gelangen gibt es sehr gut ausgebaute, geteerte Wege. Nutzen Sie bitte diese, anstatt querfeldein über die Wiesen zu fahren, um einige Meter Fahrweg zu sparen. Ich bitte auch hier die Durchfahrtsregeln zu beachten und keine „Spazierfahrten“ durch den Wald zu unternehmen.

Weiterhin hat die Firma GEDEA das Betreiberkonzept des geplanten 3. Windrades vorgestellt. Das Windrad soll als Bürgerwindrad erbaut werden. Das heißt, dass sich Bürger*innen an dem Windrad beteiligen können. Eine Genehmigung des Windrades kann bis 2024 erfolgen, ein Baustart ca. 2026. Anschließend wurde eine Änderung der Hauptsatzung und eine Änderung der Friedhofssatzung beschlossen. Die Satzungstexte werden im Wortlaut noch veröffentlicht. Darüber hinaus hat der Gemeinderat beschlossen, sich verbindlich an der Bündelausschreibung der jährlichen DGUV V3 Prüfung der Verbandsgemeinde anzuschließen. Danach wurde der Nachtragshaushalt für das Jahr 2022 beschlossen. Dies war nötig, da die Hundesteuersatzung angepasst werden musste; Änderungen gab es jedoch keine. Hebesteuersätze, Hundesteuer, etc. bleiben alle gleich! Es handelte sich hierbei lediglich um eine Formalie. Anschließend wurde über einen Änderungsantrag zum Bebauungsplan „Am Tiergarten“ abgestimmt. Hier gab es den Antrag, außerhalb der bebaubaren Fläche größere Nebenanlagen (z.B. Schuppen) zuzulassen. Der Antrag wurde mehrheitlich abgelehnt. Der Bebauungsplan bleibt wie er ist. Im nächsten Punkt wurde über Aufenthaltsmöglichkeiten für Jugendliche diskutiert. Die Jugend- und Familienbeauftragte wird gemeinsam mit weiteren Personen Jugendliche ansprechen und Bedarfe abfragen. Anschließend muss wieder darüber gesprochen werden, welche Möglichkeiten es gibt, geeignete Aufenthaltsmöglichkeiten zu schaffen. Danach wurde ein Auftrag zur Errichtung einer Schalsteinmauer entlang der Fußwegeverbindung Rheinböllener Straße-Kreuzwies vergeben. Der Gemeinderat hat beschlossen den Auftrag an die Firma CP Garten- & Landschaftsbau aus Dichtelbach zu vergeben. Im folgenden Tagesordnungspunkt ging es um die Gestaltung des Geländes rund um den neuen Sportplatz. Es soll ein Konzept erstellt werden, das in Abstimmung mit der Bepflanzung korrespondiert. Die nötigen Gelder dafür sollen im Haushalt 2023/24 eingestellt werden. Zum Punkt Mitteilungen und Anfragen konnte vom Bürgermeister und den Ratsmitgliedern folgendes berichtet werden:

  • Es wurde ein Defibrillator am Multifunktionshaus (Rheinböllener Straße 46) installiert.
  • Radweg Manubach: Die Ortsgemeinden Manubach und Oberdiebach haben mitgeteilt, dass sie kein Interesse mehr an dem bestehenden Förderantrag haben. Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass sich die Ortsgemeinde Dichtelbach bis zuletzt für einen gemeinsamen Förderantrag des Radweges ausgesprochen hat. Es wäre eine 75 %-ige Förderung der Ausbaukosten möglich gewesen. Es wäre ein schönes Projekt mit unseren Nachbargemeinden Richtung Rhein gewesen. Schade.
  • Die Kirmes soll dieses Jahr wieder stattfinden!
  • Der Start für die Erschließung des Neubaugebietes „Auf der Heide“ ist für Ende März/Anfang April vorgesehen.
  • Im Kreisstraßenausbauprogramm sind der Ausbau der K 45 (Rheinböllener Straße) und die K 48 (Kohlhof) für die Jahre 2023 und 2024 vorgesehen. Ob der Zeitplan so umgesetzt werden wird, konnte noch von keiner offiziellen Stelle bestätigt werden.

 

Vertretung des Ortsbürgermeisters

In der Zeit vom 23.03.2022 bis 27.03.2022 werde ich durch die erste Beigeordnete Sarah Eichenlaub vertreten.

 

Dichtelbach den 13.03.2022                   Kevin Keber, Ortsbürgermeister

 

 

Bild zur Meldung: Aus dem Gemeinderat

Veranstaltungen

Sprechstunde des Ortsbürgermeisters

Dienstags 18:30 - 19:30 Uhr

gerne auch telefonisch: 06764 7403035

 

Anmeldung Brennholzbedarf 2022 >>>

 

Unsere Vereine

Gemeinschaft die verbindet !